Das sind die 20 Prozent.

Ein Blog über Politiker und deren Umgang mit Grundrechten

Der erste Pirat im Bundestag (?)

with one comment

Ein Marketingcoup, sowohl für die Piratenpartei als auf für die Person Tauss selbst, wurde heute auf der Berliner Demo zum Thema „Löschen statt Sperren“ veröffentlicht: Der Austritt von Jörg Tauss aus der SPD und dessen Bereitschaft zum Eintritt in die Piratenpartei Deutschland.
Jörg Tauss - Ein Pirat im Bundestag

Jörg Tauss - Ein Pirat im Bundestag

Jörg Tauss war in der Blogosphäre in den Wochen vor der Zensursula-Abstimmung und E-Petition häufig Thema. Er hat viel durchgemacht, wurde von Kollegen und Freunden verlassen.

Zu Recht? Das kann bisher niemand wirklich sagen, jedoch haftet das Stigma „Kinderpornokonsument“ stark an ihm. Selbst wenn seine „Recherchen“ und Kontakte im Bereich der Kinderpornographie wirklich rein beruflicher Natur waren – schließlich ist er ein Beführworter von Datenschutz und Gegner der Zensur- und Datensammelideen seiner Kollegen – kann man ihm vorwerfen, dass er es falsch angegangen ist.

Warum wandte er sich nicht zunächst an Polizei oder Staatsanwaltschaft? Ihm war doch bewusst, dass es sich bei seinen Handlungen um eine Straftat handelt, oder? Wieso engagierte er sich nicht lieber in einer (halb)öffentlichen Forschungsgruppe, die die Ergebnisse seiner Recherchen auch wissenschaftlich belegen können?

Somit bleibt immer der fade Beigeschmack der Unsicherheit, ob Tauss nicht doch in dem Sumpf der Kinderpornographie versunken ist und nur versucht seine Ehre und Karriere mit der Begründung zu retten.

Genau deswegen sollte sich die Piratenpartei dreimal überlegen, ihn in ihre Reihen aufzunehmen – schließlich könnte es letzten Endes mehr Schaden als nützen, sollte ihm doch noch erfolgreich der Prozess gemacht werden. „Die Partei der Pädophilen“ möchte die BILD-Zeitung dann vielleicht schreiben und mit Jörg Tauss als dann bekannstem Mitglied wäre ihr dies ja nicht einmal wirklich zu verdenken.

So sehr wir auch hoffen, dass Piraten als Stimme der Vernunft und Vertreter der C64-Generation im Bundestag Redezeit erhalten, sollten sie keine Abkürzungen nehmen, wenn sie zuviel Gefahr bergen. Ich schätze Jörg Tauss Arbeit in Sachen Datenschutz, aber derzeit halte ich ihn (leider) für ein unkalkulierbares Risiko für die Partei.

Link: Rede von Tauss auf besagter Demo

Advertisements

Written by berlinerjung

20. Juni 2009 um 15:52

Veröffentlicht in Artikel

Tagged with , , ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ok, im Rausch der Euphorie wurden Bendenken, wenn es sie überhaupt gab, übergangen: Tauss ist nun offiziell Pirat.

    Presseerklärung: http://www.piratenpartei.de/node/779

    berlinerjung

    20. Juni 2009 at 18:14


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: